Gott existiert, ihr Name ist Petrunya (OmengU!)

Original mit englischen Untertiteln!

Frauenbewegt: GOTT EXISTIERT, IHR NAME IST PETRUNYA

Eine Veranstaltung im Rahmen der Abschlusskonferenz „Conflicts over Women’s and Gender Rights: Ambivalences and Contradictions“ der ZiF-Forschungsgruppe Weltweite Anfechtungen von Frauen- und Geschlechterrechten. Im Anschluss an die Vorführung gibt es per Zoom ein Gespräch mit der Regisseurin Teona Strugar Mitevska. Der Film wird in der Originalsprache mit englischen Untertiteln vorgeführt.

In einem der stärksten Filme der letzten Berlinale variiert Teona Strugar Mitevska die Muster des religionskritischen Kinos aus Osteuropa. „Gott existiert, ihr Name ist Petrunya“ nimmt als Ausgangspunkt eine Episode, die sich auf dem Balkan, in Nordmazedonien zugetragen hat, und entwickelt sie zu einem satirischen Film über Religion, Machismo und die Rolle der Frau.

In einem kleinen Ort im Norden von Mazedonien wirft der Hohepriester traditionell jeden Januar am Dreikönigstag ein gesegnetes Kreuz in das örtliche Gewässer, während sich gleichzeitig Hunderte Männer auf den Weg machen, um es wiederzufinden. Derjenige, der das Kreuz findet, soll ein Leben lang Glück und Wohlstand erlangen. Die arbeitslose Petrunya (Zorica Nusheva) ist Anfang 30 und studierte Wissenschaftlerin für Geschichte, das braucht in Mazedonien eigentlich keiner. Sie springt ins Wasser und findet das Kreuz. In diesem konservativen Umfeld haben ihre Konkurrenten das Recht, wütend zu sein: Eine Frau hat es gewagt zu konkurrieren und zu erreichen, was die Männer zu erreichen versuchen. Das Ganze weitet sich im Ort zu einem waschechten Skandal aus. Aber Petrunya besteht darauf, dass sie die Gewinnerin ist, und weigert sich, das Kreuz zurückzugeben.

Gospod postoi, imeto i' e Petrunija B/R: Teona Strugar Mitevska. D: Zorica Nusheva, Labina Mitevska, Simeon Moni Damevski, Suad Begovski. Mazedonien 2019, FSK: ab 12, 100 Min. Original mit englischen Untertiteln!

Mehr anzeigen
AB 12 JAHREN / 100 MINUTEN