Erklärung der Dreck-Redaktion

Jetzt „Dreck“ hamstern!

Mit großem Bedauern müssen wir die öffentliche Präsentation des neuen „Dreck-Magazins“ im Bielefelder Lichtwerk im Ravensberger Park am 20. März absagen. Wir haben 32 Jahre an diesem Heft gearbeitet, es enthält nie zuvor veröffentlichte Werke von u.a. Max Goldt, Simon Borowiak, Dietmar Wischmeyer, Leonhard Hieronymi, Wiglaf Droste, Til Mette, Heribert Lenz und Eckhard Henscheid. Und es enthält außerdem eine einzigartige 3-D-Lesebrille, die einen ganz neuen Zugang zu Texten und Bildern ermöglicht. Das neue „Dreck-Magazin“ wurde in hoher Stückzahl hergestellt, damit die Bevölkerung während der Zeit der Pandemie ausreichend versorgt ist. Wir raten trotzdem dringend zu exzessiven Hamsterkäufen und zwar hier: http://fritztietz.de/dreck16/ .

Die Lesung im Lichtwerk und die anschließende Deutschlandtournee werden zu gegebener Zeit nachgeholt. Das verspricht Ihnen die Dreck-Redaktion. Die einzige Redaktion, der Sie noch glauben können.

Christian Y. Schmidt  -  Rüdiger Stanko  - Fritz Tietz – Hans Zippert