Das Haus der Regierung

ARCHITEKTUR UND FILM

Zeitgleich mit dem Einsetzen des ersten Fünfjahresplans ließ Stalin 1929 in Moskau das Haus der Regierung bauen. Wie ein luxuriöser Überseedampfer wurde der Gebäudekomplex mit fünfhundert Wohnungen ausgestattet. Mit Kantine, Kino, Theater und Läden bildete das Haus einen Kosmos für sich. Gegenüber dem Kreml errichtet, zogen hier auf Anweisung verdiente Revolutionäre sowie die Parteielite ein.

Aus der Perspektive der Bewohner dieses Zentrums der Macht entsteht im Film "Das Haus der Regierung" ein lebendiges Bild der Sowjetunion bis hin zu den heutigen Insignien der Macht. Die Erinnerungen und Kommentare der Witwen und Nachkommen der ersten Einwohnergeneration zeichnen anhand der Geschichte des Hauses eine sehr persönliche Chronik des 20. Jahrhunderts.

Deutschland 2002; Regie: Christiane Büchner.

Mehr anzeigen
AB 0 JAHREN / 110 MINUTEN

Tickets

Dienstag
31. März