Aus nächster Distanz

Bielefelder Nahost Filmtage 2019

Der Film Aus nächster Distanz des israelischen Regisseurs Eran Riklis erzählt die Geschichte zweier Frauen: Die Mossad-Agentin Naomi Rimon (Neta Riskin) soll für zwei Wochen die libanesische Informantin Mona (Golshifteh Farahani) schützen, die im Libanon aufgeflogen ist und deren Gesicht mit Hilfe einer Schönheits-OP so verändert wurde, so dass sie für ihre Verfolger nicht mehr zu erkennen ist. Zwei Wochen lang, während Mona sich von dem Eingriff erholt, leben die beiden Frauen, die weit mehr teilen, als es zunächst den Anschein hat, gemeinsam in einer vermeintlich sicheren, geheimen Hamburger Wohnung. Die Araberin und die Jüdin erzählen sich bald von ihren traumatischen Familienschicksalen. Gleichzeitig belauern sie sich misstrauisch. Beide wittern überall Fallen und Intrigen. In einem komplexen Vexierspiel aus Verrat und Vertrauen werden die sich allmählich entwickelnde Beziehung der beiden Frauen, ihre Versprechen und ihre Freundschaft auf eine harte Probe gestellt. „Die Politik kommt nur am Rande vor. Trotzdem ist sie immer präsent. Regisseur Eran Riklis schafft eine John-le-Carré-Atmosphäre. […] Der Nahostkonflikt als Kammerspiel. Ein kühler, spannender Spionagethriller.“ (Krischan Koch; NDR.de) AUS NÄCHSTER DISTANZ | Spielfilm | Regie: Eran Riklis | Deutschland, Israel, Frankreich 2017 | 89 min | OmdtU | FSK: 12

 

 

Mehr anzeigen
AB 12 JAHREN / 92 MINUTEN