• weiter im programm
    Der Hundertjährige...

    Alleine in Deutschland hat sich Jonas Jonassons Roman bereits über 2 Millionen Mal verkauft. In 2011 und 2012 war der Titel jeweils die Nr. 1 der Bestseller-Jahrescharts. Nun bringt Concorde Film die charmante Geschichte von Allan Karlsson, der an seinem 100. Geburtstag die Flucht ergreift, auf die große Kinoleinwand.

  • weiter im programm
    Grand Budapest Hotel

    ... erzählt die abenteuerliche Geschichte von Gustave H. (Ralph Fiennes), dem legendären Hotelconcierge eines berühmten europäischen Hotels, und seinem Protegé, dem Hotelpagen Zero Moustafa (Tony Revolori).

  • demnächst im programm
    Yves Saint Laurent

    Er liebte das Schöne, alles Andere war Nebensache. Yves Sanit Laurent, legendärer französischer Modedesigner - ihm setzt Jalil Lespert in seinem gleichnamigen Film ein Denkmal.

  • demnächst
    Die zwei Gesichter des Januars

    ...  ist das Regiedebüt von Hossein Amini, der mit den Drehbüchern für "Drive" und "Snow White & The Huntsman" Aufsehen erregte. Für sein Drehbuch zu "Die Flügel der Taube" war Amini für einen Oscar nominiert.

  • original mit untertiteln
    OmU!

    Fremdsprachige Filme zeigen wir in ausgewählten Vorstellungen (meist Sonntag und Dienstag) in Originalsprache mit deutschen Untertiteln. Diese Vorstellungen finden Sie im gedruckten Programmflyer und in unserer Programmübersicht entsprechend gekennzeichnet.

  • jeden 2. mittwoch im monat
    Shorts Attack

    Jeden 2. Mittwoch im Monat zeigen wir in Kooperation mit interfilm Berlin ein ca. 90minütiges Kurzfilmprogramm zu einem ausgewählten Themenschwerpunkt.

  • jeden 1. und 3. mittwoch im monat
    Sneak Preview

    Jeden ersten und dritten Mittwoch im Monat zeigt das LICHTWERK um 21.00 Uhr einen neuen Film zum Sneak-Preis von 5,50 Euro. Bei fremdsprachigen Produktionen werden wir uns immer bemühen, die Originalversion (mit deutschen Untertiteln) zur Aufführung zu bringen.

  • lichtwerk mieten

    Sie wollen Ihren Geburtstag mal anders feiern, mit Freunden Ihren Lieblingsfilm auf der großen Leinwand gucken und anschließend im gemütlichen Foyer über den Film plaudern? Dann sind Sie bei uns richtig. mehr Infos

neu im programm

Super-Hypochonder

Lachen, bis der Arzt kommt: Der französische Superstar Dany Boon ist zurück mit seinem bisher lustigsten Film! Erstmals seit dem sensationellen Blockbuster „Willkommen bei den Sch’tis“ spielt an Dany Boons Seite wieder Publikumsliebling Kad Merad („Die Kinder des Monsieur Mathieu“, „Fasten auf Italienisch“). Mit dabei ist die hinreißende Alice Pol, die mit Boon bereits in dem Kassenerfolg „Der Nächste, bitte“ vor der Kamera stand. Nicht nur Fans turbulenter französischer Comedy kommen voll auf ihre Kosten!

Trailer & Termin reservieren Trailer Reservieren
weiter im programm

A long Way Down

Vier Menschen treffen sich in der Sylvesternacht zufällig auf dem Dach eines Londoner Hochhauses, jeder mit dem Vorsatz, seinem Leben ein Ende zu setzen. Nachdem sie sich gegenseitig ihre Leidensgeschichten erzählt haben, schließen sie gemeinsam einen Pakt: Neuer Selbstmord-Termin soll der Valentinstag sein. Es bleiben sechs Wochen, die gemeinsam überlebt werden müssen...
Mit Pierce Brosnan („Der Ghostwriter“), Toni Collette („Little Miss Sunshine“), Aaron Paul („Breaking Bad“) und Imogen Poots („Fright Night“) in den Hauptrollen begannen September 2012 unter der Regie von Pascal Chaumeil (“Der Auftragslover”) die Dreharbeiten zu A LONG WAY DOWN nach dem gleichnamigen Bestseller von Nick Hornby und dem Drehbuch von Jack Thorne („How I Live Now“).

Trailer & Termin reservieren Trailer Reservieren
besonderes

Architektur und Film

Moderne Geisterstädte – Metropolen in Gefahr? 9.-30. April 2014.

Geisterstädte im Film werden zumeist mit verlassenen Westernstädten zur Zeit des Goldrausches assoziiert. Das aktuelle Beispiel Detroit zeigt allerdings, dass wirtschaftlicher Wandel nach wie vor und gerade heute global neue Geisterstädte entstehen lässt. Die verfallende Stadt wird zum Freilichtmuseum ökonomischen Niedergangs. Oft birgt der Verfall aber neue, überraschende Chancen.

Die fünfzehnte Ausgabe der Reihe Architektur und Film, die das Filmmuseum in Zusammenarbeit mit der Architektenkammer NRW präsentiert, stellt Filme aus verschiedenen Regionen der Welt vor, in denen Städte und Anlagen, einst visionär geplant, ihr eigenes, einsames Leben ohne den Menschen führen. Durch die Veränderung ökonomischer Voraussetzungen, verfehlte Politik oder spekulative Machenschaften wird die Stadt zur Kulisse, und die Abwesenheit des Menschen zum Menetekel von Fehlplanungen und Gewinnsucht.

In DAS VENEDIG PRINZIP (2012) von Andreas Pichler verwandelt sich die romantische Stadt im Meer jeden Abend und auch nach der Urlaubssaison in eine Geisterstadt, in der ganze Viertel leer stehen.
Das Platzen der Immobilienblase in Spanien hinterließ Retortenstädte und Ferienanlagen, die niemand braucht. Gereon Wetzel begibt sich in HÄUSER FÜR ALLE (2011) auf eine ironische Filmreise durch die Topografie einer Krise, in der die Kreditpolitik der Banken im Zusammenspiel mit künstlich erzeugter Nachfrage nach Immobilien gigantische Wohnsiedlungen und unvollendete Bauvorhaben entstehen ließ, die stilvoll verfallen.
Der mit zahllosen Preisen ausgezeichnete DETROPIA (2012) von Heidi Ewing und Rachel Grady begleitet einen Videoblogger, einen Nachtclubbesitzer und einen Gewerkschafter durch „ihr“ Detroit, eine Stadt, die vor allem durch den Niedergang der Autoindustrie eine rasante Entwicklung in Richtung Insolvenz vollzog.
Im Spielfilm WOLFEN (1981) des amerikanischen Regisseurs Michael Wadleigh, einer der intelligentesten und raffiniertesten Horrorfilme der frühen 1980er Jahre, werden riesige Neubauareale in leer stehenden Slumgebieten der South Bronx zum Schauplatz eines Kampfes auf Leben und Tod zwischen einem Bauspekulanten und der indigenen Bevölkerung, die über geheimnisvolle, mystischen Fähigkeiten verfügt.

Trailer & Termin reservieren Trailer Reservieren
weiter im programm

Grand Budapest Hotel

GRAND BUDAPEST HOTEL erzählt die abenteuerliche Geschichte von Gustave H. (Ralph Fiennes), dem legendären Hotelconcierge eines berühmten europäischen Hotels, und seinem Protegé, dem Hotelpagen Zero Moustafa (Tony Revolori).
Beide werden enge Freunde als sie in den Streit um ein großes Familienvermögen und den Diebstahl eines wertvollen Renaissance Gemäldes verwickelt werden. All das passiert zu einer Zeit, in der Kriege ausbrechen und Europa sich vollkommen verändert.

Trailer & Termin reservieren Trailer Reservieren
besonderes

OmU!

Einen Film im Originalton zu sehen und zu hören ist ein ganz besonderes Erlebnis. Bei synchronisierten Filmen entgeht uns in der Regel die zur Schauspielkunst gehörende Stimme und Sprache der Darsteller. Synchronsprecher sind zwar meist auch ausgebildete Schauspieler, jedoch gehört diese Stimme nicht zu der Person, die wir auf der Leinwand sehen. Deutschland ist eines der wenigen europäischen Länder, in denen nahezu jeder Film synchronisiert wird. Seit das Lichtwerk und die Kamera mit digitaler Projektionstechnik ausgestattet sind, zeigen wir fremdsprachige Filme in ausgewählten Vorstellungen (meist Sonntag und Dienstag) in Originalsprache mit deutschen Untertiteln. Diese Vorstellungen finden Sie im gedruckten Programmflyer und in unserer Programmübersicht entsprechend gekennzeichnet. Nutzen Sie die Chance!
Einen interessanten und unterhaltsamen Blog zum Thema finden Sie hier.

Trailer & Termin reservieren Trailer Reservieren
Nach Oben

Was läuft heute?

Philomena 13:00 Uhr
Das finstere Tal 13:30 Uhr
Jappeloup - Eine Legende 14:00 Uhr
Pettersson & Findus - Kleiner Quälgeist... 15:00 Uhr
Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und 16:00 Uhr
Molière auf dem Fahrrad 16:40 Uhr
A Long Way Down 17:00 Uhr
Super-Hypochonder 18:15 Uhr
Yves Saint Laurent 19:00 Uhr
Lauf Junge lauf 19:10 Uhr
Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und 20:30 Uhr
A Long Way Down 21:10 Uhr
Grand Budapest Hotel 21:30 Uhr
Kinoprogramm

Kamera Filmkunsttheater

Hier geht's zur Website »

Anzeige

Sie können diese Anzeigenfläche auch mieten!

Facebook

Bookmarken