Gelobt sei der kleine Betrüger

Im Rahmen der 6. Bielefelder Nahost Filmwochen 2018.

Der Bauunternehmer Ahmad (Ahmad Thaher) verwendet das Geld, das er gerade für einen Bauauftrag erhalten hat, lieber dafür, sich ein Dutzend Laptops zu kaufen, die er anschließend gewinnbringend verscherbeln will. Doch davon ist sein Auftraggeber herzlich wenig begeistert und lässt Ahmad von der Polizei festnehmen und ins Gefängnis stecken. Drei Monate muss Ahmad absitzen, was ihn zunächst ziemlich bedrückt, doch er stellt schnell fest, dass das komfortable Leben hinter Gittern eigentlich viel besser ist, als es sein Leben in Freiheit jemals war: Es gibt genug zu essen und er hat seine Ruhe vor Geldeintreibern, die ihn sonst plagen. Außerhalb der Gefängnismauern läuft es jedoch weniger rund: Die von Ahmad bestellten Laptops stecken im Zoll fest, der ermittelnde Polizist Salem (Fayez Salman el Huwaiti) will die Rechner für sich selbst und auch der Betrüger Ibrahim (Mahmoud al Massad), den Ahmad im Knast kennengelernt hat, hat ein Auge auf die Notebooks geworfen.

Vortrag von Christian Hanelt, Nahost-Experte der Bertelsmann-Stiftung

R: Mahmoud al Massad | D: Ahmad Thaher, Maher Khammash, Odai Hijazi JOR/D/NL 2016 | 87 Minuten | Ab 6 Jahre

Mehr anzeigen
AB 6 JAHREN / 86 MINUTEN