Besonderes

All´Opera: Die Hochzeit der Figaro

Sonntag 4. Dezember um 11.00 Uhr: all’opera: DIE HOCHZEIT DES FIGARO

Liebe Lichtwerk Gäste, wir möchten Sie herzlich einladen, mit uns in eine imposante Opernsaison 2016/17 zu starten. Mit „all’opera“ präsentieren wir Ihnen die größten Opern und Ballette – aus dem Mutterland der Oper. Erleben Sie die einzigartige Atmosphäre von Mailand, Rom, Turin und Florenz auf der großen Leinwand.

Wir starten am 4. Dezember um 11.00 Uhr mit DIE HOCHZEIT DES FIGARO von W.A. Mozart aus dem Teatro Alla Scala in Mailand.

Zum 225. Todestag Mozarts präsentiert die Mailänder Scala eine neue Produktion, dirigiert vom Österreicher Franz Welser-Möst, Regie führt der junge, talentierte Frederic Wake-Walker. Die international gefeierte Sopranistin Diana Damrau verkörpert die Gräfin Almaviva, an Ihrer Seite der spanische Opernsänger Carlos Álvarez als ihr untreuer Ehemann. (Länge ca. 180 Minuten)

Karten ab sofort an der Lichtwerkkasse. Eintritt auf allen Plätzen 20€ (incl. 1 Glas Sekt in der Pause).

Reservierungen sind bei diesem besonderen Event nicht möglich.

Reservieren

?!? SNEAK PREVIEW ?!?

Mittwoch, 16.11.2016 um 21.00

Jeden ersten und dritten Mittwoch im Monat zeigt das LICHTWERK um 21.00 Uhr einen neuen Film zum Sneak-Preis von 5,50 Euro.

Bei fremdsprachigen Produktionen werden wir uns immer bemühen, die Originalversion (mit deutschen Untertiteln) zur Aufführung zu bringen. Bei ?!?sneak preview?!? können Sie Filme noch vor dem offiziellen deutschen Bundesstart begutachten. Bis zum Öffnen des Vorhangs weiß der Besucher nicht, welchen Film er gleich zu sehen bekommt. Reservieren Sie jetzt!

Trailer Reservieren

Shorts Attack: GOLDEN SHORTS

Am Mittwoch, 14. Dezember zeigen wir um 21h das Kurzfilmprogramm GOLDEN SHORTS - Best of interfilm festival 2016: 11 Filme in 90 Minuten

Roboterliebe und Alltagswahn, Farbenrausch und Facebookfalle: Es gibt bei den Golden Shorts im Dezember auch kulinarische Ekstase, Bagger-Tiere, Religionsspaß, Cartoons, Nachwuchstrubel, Verwirrung im Park und einen deftigen Strandzwischenfall.

Das 32. interfilm Kurzfilmfestival in Berlin nominierte die Filme, sie fanden in 2016 Beachtung auf vielen Festivals, waren Publikumslieblinge: Internationale Werke voller Fantasie und Schlagfertigkeit.

Reservieren

All´Opera: Tristan und Isolde

Sonntag 8. Januar um 11.00 Uhr: all’opera: TRISTAN UND ISOLDE

Liebe Lichtwerk Gäste, wir möchten Sie herzlich einladen, mit uns in eine imposante Opernsaison 2016/17 zu starten. Mit „all’opera“ präsentieren wir Ihnen die größten Opern und Ballette – aus dem Mutterland der Oper. Erleben Sie die einzigartige Atmosphäre von Mailand, Rom, Turin und Florenz auf der großen Leinwand.

Aus dem Teatro dell’Opera di Roma, Rom zeigen wir TRISTAN UND ISOLDE

Vorgeschichte

Der Ritter Tristan landete einst in einem Kahn schwer krank unter dem Namen Tantris in Irland, wo er von Isolde und ihrer gleichnamigen, zauberkundigen Mutter gesund gepflegt wurde. Tristan war beim Zweikampf mit Morold, einem irischen Helden und damaligen Bräutigam Isoldes, schwer verwundet worden, bevor er seinen Gegner, der von Cornwall Tribut einziehen wollte, erschlug. In Morolds Kopfwunde fand Isolde einen Splitter, der genau in Tantris' Schwertscharte passte. Also musste Tantris Tristan sein, der grösste Feind Irlands. Dennoch konnten sich Isolde und ihre Mutter nicht an dem Kranken rächen, weil die Königstochter schon damals Tristan zu lieben begonnen hatte.

Erster Akt

Tristan, König Markes treuer Diener, der sich seine Liebe zu Isolde nicht eingestehen will, ist nach Irland gesegelt, um die irische Königstochter nach Cornwall zu bringen, wo sie Marke heiraten soll. Isolde und ihre Vertraute Brangäne, die sie begleitet, erkennen in Tristan den Ritter Tantris wieder. Dass er jetzt als Brautwerber für Marke nach Irland zurückkehrt, empfindet Isolde als Schmach, zumal Tristans Männer Brangäne, welche die Vorgeschichte nicht kennt, auch noch verhöhnen. Isolde will sich rächen und befiehlt Brangäne, ihr und Tristan den Sühne- und Todestrank zu bringen, den zu leeren sich Tristan endlich bereit erklärt. Doch Brangäne reicht beiden den für Marke und Isolde bestimmten Liebestrank. Statt gemeinsam zu sterben, entbrennen Tristan und Isolde in heißer Liebe. Das Schiff landet in Cornwall, Kurwenal meldet, dass der König naht. Als Brangäne Isolde die Verwechslung gesteht, sinkt diese ohnmächtig in Tristans Arme.

Zweiter Akt

Marke hat die Ohnmacht seiner Braut den Anstrengungen der Reise zugeschrieben, Brangäne hatte jedoch bemerkt, dass Melot, Tristans Freund, die Situation richtig gedeutet hat. Sie vermutet, dass es Melot nicht ehrlich meint, doch Isolde schlägt alle Warnungen in den Wind und verabredet sich mit Tristan um Mitternacht im Park vor ihren Gemächern, während Marke und seine Begleitung angeblich jagen wollen. Mit einer Fackel in der Hand hält Brangäne Wache, bis die Jagdhörner in der Ferne verklingen. Isolde kommt aus der Burg, löscht die Fackel und gibt damit das verabredete Zeichen. Tristan und Isolde stürzen sich in die Arme, vereint in Liebe möchten sie nie mehr getrennt werden. Der Welt entrissen hören sie nicht Brangänes Ruf. Tristan und Isolde wünschen sich eine ewige Nacht der immerwährenden Vereinigung, die Erfülung der Liebe im Tod.

Von Melot geführt, kommt der König mit seinen Begleitern. Bestürzt sieht Marke den Treuebruch seines ergebensten Dieners, der sich nicht verteidigen will. Als Tristan Isolde fragt, ob sie mit ihm in den Tod gehen wolle und auf die Stirneküsst, stürzt sich Melot auf ihn. Tristan zieht sein Schwert, als wolle er sich verteidigen, lässt sich jedoch ohne Gegenwehr in das Schwert des Verräters fallen. Verzweifelt stürzt sich Isolde über den zu Boden sinkenden, von Kurwenal gehaltenen schwer verletzten Geliebten.

Dritter Akt

Kurwenal hat Tristan in die halb verfallene Burg seiner Väter, Kareol, in der Bretagne gebracht, wo er den Schwerverwundeten pflegt. Die Wunde heilt nicht, nur Isolde könnte Tristan retten. Kurwenal hat nach ihr geschickt. Tristan, von Ohnmachten und Wahnvorstellungen geschüttelt, erwartet sie sehnsüchtig. Ein alter Hirte soll ihr Kommen mit einer fröhlichen Schalmeimelodie ankündigen. Endlich ertönt statt der traurigen Weise ein fröhliches Lied, das die Landung von Isoldes Schiff meldet.

Tristan wankt mit letzter Kraft der Geliebten entgegen. Isolde fängt ihn auf und umarmt ihn. Tristan sinkt zu Boden und stirbt, den Namen der Geliebten auf den Lippen. Der Hirte meldet die Ankunft eines zweiten Schiffes. Kurwenal vermutet Feinde und verschliesst das Tor. Marke mit seinen Begleitern verlangt Einlass, den Kurwenal verwehrt und Melot erschlägt, als das Tor gewaltsam geöffnet wird. Kurwenal fällt im Kampf mit den Eindringlingen, Marke, der von Brangäne zu spät von dem verhängnisvollen Trank erfahren hat und die Liebenden vereinen wollte, steht erschüttert vor den Toten. Isolde stirbt vor Schmerz an Tristans Leiche.

Hintergrundinformationen

Mit Richard Wagners Tristan und Isolde feiert das Teatro dell’Opera di Roma die feierliche Eröffnung der Opernsaison 2016/17. Das Werk ist eine Koproduktion des Théâtre des Champs-Élysées Paris und der De Nationale Opera Amsterdam. Daniele Gatti dirigiert, Pierre Audi führt Regie.

„Ich bin überaus glücklich, dass Daniele Gatti – einer der bekanntesten und beliebtesten Dirigenten weltweit – sich bereit erklärt hat, das Podium zu erklimmen,“, so der Intendant Charles Fuortes. „Es freut mich sehr, dass er sein Debut am Teatro dell’Opera di Roma mit Wagners Tristan und Isolde feiern wird. Ich habe keinen Zweifel daran, dass es ein unvergesslicher Abend wird“, so Fuortes weiter.

Daniele Gatti dirigierte bereits in allen wichtigen Opernhäusern weltweit, unteranderem in der Metropolitan Opera in New York und dem Teatro alla Scala in Mailand.

Teatro dell’Opera di Roma, Rom

Eröffnet am 27. November 1880, wurde das Teatro dell’Opera di Roma ursprünglich nach seinem Erbauer (Domenico Costanzi) benannt und hieß Teatro Costanzi. Im Rahmen von Restaurierungsmaßnahmen wurde das Theater 1926 in Teatro Reale dell’Opera (königliches Opernhaus) umbenannt. Nachdem im Juni 1946 die Republik ausgerufen wurde, strich man das königliche ‚Reale‘ kurzerhand aus dem Namen des Opernhauses, welches seitdem als Teatro dell’Opera di Roma bekannt ist.

Das Opernhaus verfügt über 2.200 Plätze und war bereits Aufführungsort für zahlreihe Uraufführungen wie beispielsweise Macagnis Cavalleria Rusticana oder Puccinis Tosca.

Karten ab sofort an der Lichtwerkkasse. Eintritt auf allen Plätzen 20€ (incl. 1 Glas Sekt in der Pause). Reservierungen sind bei diesem besonderen Event nicht möglich.

Trailer Reservieren

The Rocky Horror Picture Show (OmU)- L.T.N.S.

Lassen Sie sich mitreißen von dem wohl schrillsten Science-Fiction-Spektakel das je auf einer Leinwand zu sehen war. Treten Sie ein in eine unbekannte Dimension, wagen Sie den Zeitsprung in eine total verdrehte Welt und erleben Sie, was es heißt: 'Give yourself over to absolute pleasure ...'

„Bizarr-groteske Pop-Parodie auf Horror-, Monster-, Science-Fiction- und Musikfilme; voll bewusster Angriffe auf moralische und geschmackliche Konventionen. Ein Klassiker des 70er-Jahre-Pop.“ (Lexikon des internationalen Films)

Reservieren

All´Opera: MADAME BUTTERFLY

Sonntag 5. Februar um 11.00 Uhr: all’opera: MADAME BUTTERFLY

Liebe Lichtwerk Gäste, wir möchten Sie herzlich einladen, mit uns in eine imposante Opernsaison 2016/17 zu starten. Mit „all’opera“ präsentieren wir Ihnen die größten Opern und Ballette – aus dem Mutterland der Oper. Erleben Sie die einzigartige Atmosphäre von Mailand, Rom, Turin und Florenz auf der großen Leinwand.

Madame Butterfly von Giacomo Puccini

Hintergrundinformationen

Madame Butterfly wurde im Februar 1904 an der Mailänder Scala uraufgeführt; eine Inszenierung, die damals nicht unumstritten war: Puccini-Gegner inszenierten einen Skandal um die Uraufführung und das Publikum war schockiert von der innovativ, ja nahezu vulgär inszenierten Oper. Doch bereits nach wenigen Monaten - und einigen Änderungen an der Inszenierung - wurde Madame Butterfly vom Publikum als Meisterwerk gefeiert.

Riccardo Chailly wird nach Turandot und La Fanciulla del West mit Madame Butterfly ein weiteres Werk von Puccini dirigieren. Regie führt Alvis Hermanis, der bereits für seine vergangenen Produktionen (Zimmermanns Die Soldaten und Verdis I due Foscari) bejubelt wurde. Madame Butterfly (Cio-Cio San) wird von der aufstrebenden Sopranistin Maria José Siri verkörpert.

Karten ab sofort an der Lichtwerkkasse. Eintritt auf allen Plätzen 20€ (incl. 1 Glas Sekt in der Pause). Reservierungen sind bei diesem besonderen Event nicht möglich.

Trailer Reservieren

Der Pate - L.T.N.S.

In Francis Ford Coppolas meisterhaftem Epos spielt Marlon Brando den Patriarch der Corleone-Familie -- und wurde dafür mit dem Oscar®* ausgezeichnet. Regisseur Coppola zeichnet ein abschreckendes Portrait über Aufstieg und Fall eines sizilianischen Clans in Amerika. Grandios balanciert die Handlung zwischen dem Familienleben der Corleones und den schmutzigen Mafia-Geschäften, in die sie verwickelt sind. Basierend auf Mario Puzos Bestseller und mit den herausragenden schauspielerischen Leistungen von Al Pacino, James Caan und Robert Duvall wurde dieser brillante Film für zehn Oscars® nominiert und mit dreien ausgezeichnet, einschließlich der Kategorie Bester Film (1972).

Trailer Reservieren

Harold and Maude (OmU) - L.T.N.S.

A classic cult film that features one of the screen's most unlikely pairs. It will defy everything you've ever seen or known about screen lovers. Bud Cort is Harold, a young man bored with wealth but interested in death. And Ruth Gordon is Maude, a wonderful old rascal who can see nothing but good intentions in the world.

Trailer Reservieren

Top Gun - L.T.N.S.

Miramar Air Base in Südkalifornien. Hier ist "Fightertown" USA, hier schult die US Navy ihre besten Marineflieger. "Top Gun" heißt das harte Ausbildungsprogramm. Wer hier herkommt und durchhält, zählt zur Elite.

Leutnant Pete "Maverick" Mitchell (Tom Cruise) und sein Freund, der Radaroffizier "Goose" (Anthony Edwards) wollen die Nr. 1 werden. Einer ihrer ernsthaften Rivalen ist "Iceman" Kazansky (Val Kilmer).

Privat sammelt "Maverick" erheblich Punkte bei der schönen Charlotte (Kelly Mc Gillis), seine Ausbilderin in Astrophysik. Aber nicht alle Zeichen stehen für "Maverick" auf Sieg. Bei einem waghalsigen Scheinluftkampf gerät die F14-Tomcat außer Kontrolle. Die Besatzung kann sich nur noch durch Schleudersitz retten, doch "Goose" wird dabei tödlich verletzt. Jetzt will "Maverick" aufgeben.

Charlotte und Commander Metcalf (Tom Skerritt) sind aber anderer Meinung und so bekommt er seinen große Chance ...

Trailer Reservieren

Ferris Macht Blau - L.T.N.S.

Ferris Bueller ist ein ungewöhnlicher Typ, gesegnet mit einer traumwandlerischen Gelassenheit. Er ist ein Vorbild für alle, die sich selbst zu ernst nehmen. Ein Typ, der einen freien Tag zu schätzen weiß. „Ferris macht blau“ zeichnet die Ereignisse eines Tages von einem recht erfindungsreichen jungen Mann nach: Ferris (Matthew Broderick). An einem Frühlingstag kurz vor seiner Abschlussprüfung gibt Ferris seinem riesigen Bedürfnis nach, die Schule zu schwänzen und mit seiner Freundin (Mia Sara) und seinem besten Freund (Alan Ruck) durch die Innenstadt von Chicago zu streifen, Sehenswürdigkeiten zu besichtigen, einen Tag voller Freiheit zu genießen und zu zeigen, dass das Leben mit 17 mit ein wenig Einfallsreichtum, etwas Mut und mit einem roten Ferrari voller Spaß sein kann!

Trailer Reservieren

Frühstück bei Tiffany - L.T.N.S.

Die Namen von Audrey Hepburn und Holly Golightly sind synonym, seit Truman Capotes erfolgreicher Roman zu dieser sprühenden, romantischen Komödie umgestaltet wurde. Holly ist ein zauberhaft-exzentrisches New Yorker Playgirl, das sich in den Kopf gesetzt hat, einen brasilianischen Millionär zu heiraten. George Peppard spielt ihren nächsten Nachbarn, einen Schriftsteller, der von der reichen Patricia Neal unterstützt, aber auch überanstrengt wird. Als sie ihre gegenseitigen Vorzüge und Fehler entdecken und sich über komische Verwicklungen näher kennen lernen, beginnt eine leidenschaftlich-heitere Romanze.

Nach Oben

Was läuft heute?

Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt 14:45 Uhr
Pettersson und Findus - Das schönste Weihnachten ü 16:00 Uhr
Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt 16:20 Uhr
Sully 17:00 Uhr
Florence Foster Jenkins 17:50 Uhr
Café Society 18:30 Uhr
Sully 19:00 Uhr
Florence Foster Jenkins 20:10 Uhr
Radio Heimat 20:30 Uhr
Egon Schiele 21:00 Uhr
Kinoprogramm

Kamera Filmkunsttheater

Hier geht's zur Website »

Anzeige

Sie können diese Anzeigenfläche auch mieten!

Facebook

Bookmarken