Ein Sack voll Murmeln

Paris, 1941. Weil es in der besetzten Hauptstadt zu gefährlich geworden ist, plant die jüdische Familie Joffo die Flucht nach Südfrankreich, das noch nicht in deutscher Hand ist. Eine gemeinsame Reise wäre zu auffällig, daher schicken die Eltern den zehnjährigen Joseph und seinen älteren Bruder Maurice allein auf den Weg. Ein gefährliches Abenteuer erwartet die Jungen, denn niemand darf erfahren, dass sie Juden sind. Doch dank ihres Mutes und Einfallsreichtums schaffen sie es immer wieder, den Besatzern zu entkommen. Wird es ihnen gelingen, ihre Familie in Freiheit wiederzusehen?
Genre:Drama, Literaturverfilmung, FilmbiografieAltersempfehlung: ab 12 Jahre | ab 7. Klasse
Themen: Holocaust, Nationalsozialismus, Frankreich im Zweiten Weltkrieg, (Résistance,Okkupation, Kollaboration), Flucht, Zivilcourage, Identität, Zusammenhalt, Familie, Literatur­adaption
Fächer: Geschichte, Deutsch, Französisch, Ethik, Religion, Kunst
Sprachfassungen: deutsche Fassung, französische Originalfassung mit deutschen Untertiteln.
Pädagogisches Begleitmaterial

Tschick

ab 7. Klasse, Altersempfehlung ab 12 Jahre
Unterrichtsfächer: Deutsch, Sozialkunde, Ethik, Religion, Philosophie, Kunst, Wirtschaft
Themen. Erwachsenwerden, Suche nach Identität, Abenteuer, Außenseiter, Freundschaft, Liebe, Familie, Wehmut, Freiheit, Rebellion, Naturerfahrung, Sexualität
Der Lada ist los: Mit TSCHICK kommt eine Geschichte ins Kino, die als Roman bereits ein großer Erfolg war. Zwei vierzehnjährige Außenseiter fahren im geklauten Gebrauchtwagen durch Brandenburg. Da steckt viel Spaß und Abenteuer drin, aber auch eine Geschichte über Freundschaft, Mut und die Suche nach dem eigenen Ich.
Pädagogisches Begleitmaterial

Das Tagebuch der Anne Frank

ab 9. Klasse, Altersempfehlung, ab 14 Jahre
Unterrichtsfächer: Deutsch, Geschichte, Ethik, Religion, Kunst
Themen: Nationalsozialismus, Zweiter Weltkrieg, Holocaust, Jugend, Identität, Familie, Erwachsenwerden
DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK erzählt anhand des Tagebuchs die Geschichte von Anne Frank, die sich im Alter von 13 Jahren mit ihrer Familie vor der Verfolgung der Nationalsozialisten in einem Amsterdamer Hinterhaus verstecken musste.
Über einen Zeitraum von mehr als zwei Jahren bis zu ihrem Verrat beschreibt sie mit eindrucksvoller Beobachtungsgabe, Klugheit und Humor ihr Leben und den Alltag im Hinterhaus. Die Gedanken, die Anne Frank ihrem Tagebuch anvertraut, geben einen tiefen Einblick in die Welt eines jungen Mädchens an der Schwelle zum Erwachsenwerden. Voller Mut und Zuversicht beeindruckt sie mit ihrem Optimismus angesichts ihrer ausweglosen Situation. Ihr Tagebuch wurde so zu einem der persönlichsten, bewegendsten und eindrucksvollsten Dokumente dieser Zeit. Bis heute wurde es in 70 Sprachen übersetzt und weltweit mehr als 20 Mio. Mal verkauft. Für DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK öffnete der Anne Frank Fonds Basel, Universalerbe und weltweiter Herausgeber der Tagebücher, alle Archive. Er gewährte den Filmemachern Zugang zum gesamten Material der Familie Frank und damit einen ganzheitlichen Blick auf die Geschichte der Familie. Die Titelrolle in DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK übernimmt Lea van Acken. Sie feierte ihr Kinodebüt im Film Kreuzweg, der auf der Berlinale 2014 mit dem Silbernen Bären ausgezeichnet wurde. An ihrer Seite spielen Martina Gedeck als Annes Mutter Edith Holländer-Frank, Ulrich Noethen als Anne Franks Vater Otto und Stella Kunkat als Annes Schwester Margot. Als weitere Bewohner des Hinterhauses werden André Jung als Hans van Daan, Margarita Broich als Petronella van Daan, Leonard Carow als Peter van Daan und Arthur Klemt als Albert Dussel zu sehen sein.
Pädagogisches Begleitmaterial

Burg Schreckenstein

3. bis 7. Klasse, Altersempfehlung 8 bis 12 Jahre,

Unterrichtsfächer: Deutsch, Sachkunde, Ethik, Musik, Kunst
Themen: Freundschaft, Gemeinschaft/Gemeinschaftssinn, Erziehung, Schule, Familie, Erfindungen

Stefan ist nicht begeistert, ins Internat abgeschoben zu werden. Doch auf der altehrwürdigen Burg Schreckenstein herrscht ein moderner Geist, und Stefan findet rasch Freunde. Gemeinsam versuchen die „Schreckies“, den Mädchen vom Internat Rosenfels eins auszuwischen. Allerdings stehen die Mädchen den Jungs in Sachen Mut und Einfallsreichtum in nichts nach. Moderne Verfilmung der Buchreihe von Oliver Hassencamp, die die Werte Gemeinschaft und Zusammenhalt in den Mittelpunkt stellt.
Pädagogisches Begleitmaterial